Weinanbau in Dodenau

Weinanbau in Dodenau:

Aus dem Einkünfteverzeichnis des Stifts St. Peter und Alexander zu Aschaffenburg aus dem Jahr 1259 geht hervor, dass aus dem Fernbesitz Dadinhauwe jedes Jahr ein Zehntel des erwirtschafteten Weins zu liefern war.*

Das waren 7 Ohm Pfründenwein, was ungefähr der Menge von 1050 Litern entspricht.

Mitte des 13. Jahrhunderts muss es demnach in Dodenau Weinanbau gegeben haben.

Um an den Weinanbau vor mehr als 750 Jahren zu erinnern, hat der Verein 825 Jahre Dodenau e.V. auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern 90 Weinstöcke gepflanzt.

 

*Quelle: Hans Bernd Spieß, Archivdirektor Aschaffenburg

Nach oben