Dodenauer Soldaten

Danke an https://translate.google.comSoldaten aus Dodenau

Dodenauer dienten als Soldaten in kriegerischen Auseinandersetzungen in Europa, Asien, Afrika und Amerika.


Als z.Zt. frühesten Nachweis von Soldaten aus Dodenau konnten wir die Teilnahme am Amerikanischen Unabhänigkeitskrieg identifizieren.

Johannes Hainbach vom Hof Burbach wurde im Juni 1746 geboren. Er ist auf dem Friedhof in Pine Crove, Schuylkill County in Pensylvania, USA beigesetzt. Er kämpfte auf der Seite der Amerikaner.

Der Dodenauer Jacob Schneider wurde im März 1782 angeworben, um im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu kämpfen. Er war 20 Jahre alt und hatte eine Größe von 5 Fuß 5 Zoll 3 Strich (ca. 1,71 m). Jacob Schneider diente im Feldjägerkorps 6 als Jäger. Er kämpfte auf der Seite der Briten.


Den nächsten Nachweis eines Dodenauer Soldaten liefert das „Nationaal Archief“ aus den Niederlanden.

Am 25.11.1792 trat der Dodenauer Georg Bergener seinen Dienst als Soldat bei der Niederländischen Ostindien-Kompanie auf dem Schiff Blitterswijk an. Das Schiff mit einer Tonnage von 1150 BRT lief von Fort Rammekens in Zeeland nach Batavia in Indonesien mit 371 Personen aus. Auf der Überfahrt starben 14 Personen. Am 22.06.1793 erreichte das Schiff Java. Georg Bergener beendete seinen Dienst am 30.06.1800, ein Grund für die Dienstbeendigung ist nicht bekannt.


Im Amerikanischen Bürgerkrieg kämpften mehrere Dodenauer. Einige auf der Seite der Südstaaten, die überwiegende Mehrheit aber auf der Seite der Union. Hier nur einige Namen:

Karl Ludwig Glöser: Co 1 1. New Jersey Cav. Reg.

Theodor Glöser: V aL Arty CSA

Johann August Glöser: Co A 21. MO Vol Inf. Reg.

Johann Casper Born: 5. MN Inf. Reg.

Wilhelm Schneider: Co K 81. OH Vol Inf. Reg

Johann Jost Müller Co K 55. OH Vol. Inf. Reg.

Jakob Rück Co E 101. OH Vol. Inf. Reg.

Ernst Karl Biebighäuser Co D 10. NJ Inf. Reg.

Johann Jacob Schäfer Stewart's Battalion, Missouri Cavalry


Auch in der Fremdenlegion diente ein Dodenauer: Am 18.07.1847 verstarb der bei der Fremdenlegion in Algerien dienende Dodenauer Heinrich Frank.


Christian Klein aus Dodenau nahm am Deutschen Krieg 1866 teil. Er starb im selben Kriegsjahr. Sein Name steht auf dem Ehrenmal auf dem Friedhof in Battenberg. Die Inschrift lautet auszugsweise:


Treu bis in den Tod starben als Helden für Fürst und Vaterland in den Kriegen 1866 und 1870/71
Dankbar und stolz Ihren gefallenen Brüdern errichtet von den Bewohnern des Amtsbezirkes Battenberg im Jahre 1901


Im Deutsch-Französichen Krieg 1870-1871 diente der Musketier Karl-August Müller aus Dodenau. Er kämpfte im 1. Nassauischen Infanterie-Regiment Nr. 87 in der 1. Kompanie und starb in der Schlacht bei Wörth am 6. August 1870. Sein Name steht u.a. auf dem Ehrenmal in Biedenkopf mit folgender Inschrift:

Den gefallenen Helden
des Kreises Biedenkopf
in dankbarer Erinnerung
gewidmet


Im ersten Weltkrieg 1914 bis 1918 beklagte Dodenau fast 50 Tote bzw. Vermisste. Im zweiten Weltkrieg von 1939 bis 1945 waren es über 70 Dodenauer. Ihre Namen findet man auf dem Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege auf dem Friedhof in Dodenau.

Die Inschrift lautet:

Der Herr erhält alle die da fallen und richtet auf alle die niedergeschlagen sind.

Unseren Gefallenen aus den beiden Weltkriegen

 

Das Ehrenmahl


Quellen:

http://vocopvarenden.nationaalarchief.nl/detail.aspx?lang=de&ID=395680

http://genealogy.com

http://www.denkmalprojekt.org

http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/gsrec/current/1/sn/hetrina?q=Dodenau

https://familysearch.org

Kirchenbücher Dodenau

 

 

 

 

 

Nach oben